grimminalbullizei

Haare entfernen per IPL-Gerät

Bei der IPL Technologie (Intense Pulsed Light) wird mit einem Licht-Breitbandspektrum bei der Entfernung von Haaren gearbeitet. Dabei ist es zudem möglich, die daraus entstehende Lichtenergie individuell auf den Haut- und Haartyp einzustellen. Beim Einsatz dieser Technologie entstehen kaum Nebenwirkungen, so dass solche Geräte mit IPL-Technologie mit einem begrenzten Energiespektrum auch daheim verwendet werden können. Dies wurde bei den IPL Geräte-Tests festgestellt.

Die genaue Funktionsweise des IPL Geräte Tests

Das vom IPL-Gerät ausgestrahlte Blitzlicht wird über die Haut sowie die Haarfollikel aufgesogen. Dabei befindet sich in den Haarfollikeln das Melanin, welches vom Licht absorbiert wird. Durch die Energie des Lichtes werden die Haarwurzeln stimuliert und gehen in eine Art Ruhephase über. Dadurch wird der Haarwuchs gestoppt und in den nächsten Tagen beginnen dann die Haare auf dem normalen und natürlichen Weg auszufallen. Durch die Lichteinstrahlung wird auch das Wachstum der Haare über einen längeren Zeitraum von mehreren Wochen verhindert.

Dabei gibt es einige Hersteller, die angeben, dass die Haare beim Einsatz ihres Gerätes dauerhaft ausfallen. In der Praxis wird jedoch von den Benutzern bestätigt, dass die Behandlung regelmäßig wiederholt werden muss, wenn man die Haare dauerhaft entfernen möchte.

Ebenfalls soll es nach Herstellerangaben zu keinen Nebenwirkungen kommen. Der Grund dafür ist , dass die IPL-Geräte mit einem internen Filter ausgestattet sind, welcher die Haut vor Strahlungen, die die Haut verändern, schützt. In der Praxis bestätigen jedoch einige Benutzer, dass es zu kleinen Hautirritationen, wie beispielsweise zu Rötungen, an den behandelten Stellen kommt,

Anwendungsbereiche

Der Einsatz erfolgt grundsätzlich immer an denjenigen Stellen, wo behaarte Körperbereiche nicht sichtbar werden sollen. Dazu gehören in erster Linie Achseln und Beine. Weitere Anwendungsbereiche können sein:

Gesicht

Grundsätzlich kann man das IPL-Gerät auch für das Gesicht verwenden. Dies ist jedoch von Ausführung zu Ausführung sehr unterschiedlich. Bei den meisten Modellen wird hier ein spezieller Aufsatz für die Behandlung der Gesichtsbehaarung benötigt.

Intimbereich oder Bikini-Zone

Die Haarhandlung in diesem Bereich kann mit den meisten Geräte-Typen durchgeführt werden. Da dort jedoch in der Regel die Haut sehr empfindlich ist, sollten die Herstellerhinweise genau beachtet werden. Dies gilt vor allen Dingen für die Lichteinstellung oder Lichtintensität in diesem Bereich. Wenn hier eine zu starke Einstellung erfolgt, kann dies zu Reizungen und das wiederum zu Schmerzen führen.

Dunkle Haut

Wenn eine dunkle Haut vorhanden ist, ist eine solche Haarentfernung mit IPL nur bedingt geeignet. Bei immer mehr Geräten erfolgt zwar der Hinweis, dass diese auch leicht dunkle Haut behandeln können. Dabei ist jedoch das Ergebnis nicht optimal und sehr verbesserungsfähig. Wenn jedoch eine stark dunkle Haut vorhanden ist, gibt es keine Behandlungsmöglichkeit, die ein zufriedenstellendes Ergebnis aufweist.

Tättoowierte Haut

Wenn solche Stellen vorhanden sind, darf man das IPL-Gerät nicht anwenden. Denn durch die Farbe, die sich unterhalb der Haut an diesen Stellen befindet, wird das Licht des Gerätes so stark absorbiert, dass es zu Verbrennungen kommt, welche dann dass Tattoo zerstören und sehr schmerzhaft sein können. An solchen Stellen ist deshalb starke Vorsicht geboten.

Benutzungshinweise

Die Zeitspanne, die zwischen einer und der nächsten Behandlung liegt, sollte 2-4 Wochen betragen. Ebenso sollte man die genauen Benutzungshinweise in der Bedienungsanleitung lesen und umsetzen. Ebenso sind die dort aufgeführten Sicherheitshinweise zu beachten.

Auch sollten vor jeder Behandlung mit dem IPL-Gerät die Haare an der Behandlungsstelle rasiert werden. Denn sonst kann das Gerät nicht die gewünschte Wirkung erzielen.